IDS - Informationsverbund Deutschschweiz

Kapitel 2.3. Formen des Schlagworts

Ein Schlagwort kann aus einem oder aus mehreren Wörtern oder einer Ver- bindung von Wörtern bzw. Buchstaben mit Ziffern (sowie ggf. Sonderzeichen) bestehen und durch einen Homonymenzusatz zur Individualisierung gleich-lautender Schlagwörter (z.B. "Tau (Niederschlag)" und "Tau (Seil)") ergänzt sein. Schlagwörter können ein einfaches Substantiv, ein Kompositum, eine Adjektiv-Substantiv-Verbindung, eine Wortfolge (= mehrgliedriges Schlag-wort),  ein Familien- und Vorname, ein Individualname von geographischen/ ethnographischen Einheiten und Körperschaften, ein Einheitstitel sowie eine Zeitangabe mit Jahreszahlen sein.

Bei den Schlagwörtern werden Individualnamen (Individualbegriffe, die ein- zelne Personen, Personengruppen, Orte, Ereignisse etc. bezeichnen) und Bezeichnungen für Allgemeinbegriffe (abstrakte Begriffe, die für eine ganze Klasse von Gegenständen gelten) unterschieden. Individualnamen werden bevorzugt verwendet, da dies dem Prinzip des engsten Schlagworts ent- spricht. Auf die Verwendung von Individualnamen kann jedoch verzichtet werden, wenn

a) im vorliegenden Dokument der Individualbegriff nicht substantiell behan- delt wird,
b) wenn Allgemeinbegriffe für eine Erschliessung besser geeignet sind, z.B. bei sehr entlegenen Gegenständen, Namen von Produkten, Projekten, Programmen oder Verfahren ohne Nachweis in den Nachschlagewerken.

Hinweissätze (§ 7.5)
Neben den Schlagwörtern werden in der SWD auch Hinweissätze aufgenom- men, soweit eine Verweisung von einem Nicht-Deskriptor auf die Kombination mehrerer Schlagwörter erforderlich ist. Der Ausgangspunkt der Verweisung wird mit „Benutzt für“ dargestellt. Der Hinweissatz darf nicht kopiert werden. Es müssen die im Hinweissatz angeführten Einzelschlagwörter verwendet werden.