IDS - Informationsverbund Deutschschweiz

Aus unseren FAQ

Wie erhalte ich Zugriff auf Elektronische Medien? mehr

System Meldungen

Im Moment sind keine Störungen bekannt.

mehr

Rückblick: Entwicklungen im IDS

1994

  • Konstitution der Konferenz Deutschschweizer Hochschulbibliotheken (KDH) mit den Zielen:
    Förderung der bibliothekarischen Kooperation
    Verbesserung der Dienstleistungen für die Benutzer
    Öffentlichkeitsarbeit über die Leistungen der Deutschschweizer Hochschulbibliotheken

1996

  • Gemeinsame Vorevaluation eines neuen Bibliothekssystems

1997

  • Wahl von Aleph 500
  • Übernahme der AACR2 als Grundlage für ein gemeinsames Regelwerk im IDS

1998

  • Festlegung des Verbundnamens 'Informationsverbund Deutschschweiz' (IDS)
  • Entscheid für USMARC als gemeinsames Format im IDS
  • Unterzeichnung der Kaufverträge für Aleph 500
  • Erstinstallationen von Aleph 500 in einzelnen IDS-Verbünden

1999

  • Fertigstellung und Publikation der gemeinsamen Katalogisierungsregeln KIDS
  • Testinstallation der Aleph-Version 12 in allen lokalen IDS-Verbünden
  • Festlegung der lokalen Verbundnamen: IDS BaselBern - IDS Luzern - IDS St. Gallen - IDS Zürich Universität - IDS Zürich Zentralbibliothek - NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz, vormals ETHICS)
  • Produktiver Betrieb der Aleph-Systeme in allen IDS-Verbünden

2000

  • Verbundweite Nutzung des IDS-Fremddatenpools
  • Einführung des Postversands an Privatpersonen

2001

  • Einführung der IDS Gesamtabfrage
  • Aleph-Migration der Version 12 auf Version 14
  • Projektstart für die Entwicklung der gemeinsamen Benutzerdatei SUF (Shared User File)

2002

  • Evaluation und Einkauf der Portal-Software MetaLib und des Linksolvers SFX von Ex Libris

2003

  • Zentralinstallation von MetaLib und SFX
  • Gründung Verein Informationsverbund Deutschschweiz (IDS)
  • Produktiver Betrieb von SFX

2004

  • Produktiver Betrieb der gemeinsamen Benutzerdatei SUF

2005

  • Inbetriebnahme des IDS-Kuriers
  • Aleph-Migration von Version 14 auf Version 16

2006

  • Ablösung der IDS Gesamtabfrage durch die MetaLib-basierte 'IDS Recherche'
  • Migration der SUF-Version 14 auf die Version 16

2007

  • Die Datenbanken des IDS St. Gallen, IDS Basel/Bern und IDS Luzern wechseln Ihre Aleph Version von 16 auf 18
  • Die Evaluation für eine gemeinsame Lösung für Kataloganreicherungsdaten beginnt

2008

  • Die Datenbanken Nebis und IDS Zürich Universität wechseln ihre Aleph-Version von 16 auf 18
  • Das Intranet wir auf- und ausgebaut

2009

  • Der IDS beteiligt sich am WorldCat
  • Der Betrieb der eigenen Fremddatenbank wird eingestellt
  • Migration der SUF-Version 16 auf 18

2010

  • Der erste Teil der IDS Verbünde wechselt von Aleph Version 18 auf 20
  • Die Daten des IDS werden in den WorldCat geladen
  • Der IDS Server für SFX und MetaLib wird ersetzt
  • Homepage und Intranet werden überarbeitet

2011

  • Alle IDS Verbünde haben von Aleph Version 18 auf 20 gewechselt
  • Eine Kurzanleitung für Sacherschliessung mit SWD wird auf der IDS Homepage veröffentlicht
  • Die IDS Installation von SFX wurde auf Version 4 migriert
  • Die IDS Installation von MetaLib wurde auf Version 4.4.3 migriert
  • Software TYPO3 wurde für Extra- und Intranet auf Version 4.5.10 migriert
  • Aleph für die Gemeinsame Benutzerdatei (SUF) wurde von Version 18 auf 20 umgestellt
  • Konzeptionelle Erneuerung von SUF wurde bis auf Weiteres zurückgestellt
  • Katalogdaten der IDS-Verbünde sind im eigenen Webkatalog, in lokalen und regionalen Portalen, im schweizerischen Metakatalog Swissbib und seit Sommer 2011 (vollständig und laufend aktualisiert) im WorldCat nachgewiesen.

2012

  • IDS SWD-Zentralredaktion nahm ihre Arbeit auf. Zusammenarbeit mit der SWD-Clearingstelle der Schweizerischen Nationalbibliothek
  • Umstellung der IDS SWD Datenbank auf GND Sacherschliessung
  • Entwicklung und Einsatz eine Fix_doc_Routine zur Anpassung und Verknüpfung importierter GND-Sacherschliessung
  • Prüfung zum Wechsel auf GND auch für die Formalerschliessung
  • Prüfung zum Wechsel auf RDA
  • Start des schweizweiten Projektes der KUB: "Gemeinsame Evaluation GemEval", getragen von Schweizerischer Nationalbibliothek, RERO und IDS

2013

  • Projekt zum Wechsel auf RDA mit GND wird gestartet
  • SFX wechselt Host von den Informatikdiensten der Universität Zürich zu den IT-Services ETH-Bibliothek
  • MetaLib wird nicht mehr für den IDS eingesetzt, MetaLib+ (Cloudlösung) steht weiter zur Verfügung
  • Die Gemeinsame Benutzerdatei wurde von Aleph Version 20 auf Version 21 migriert

2014

  • Laufende Aufgaben im Projekt zum Wechsel auf RDA mit GND
  • Testdatenbank für RDA wird in Aleph Version 22 installiert
  • Autoritätsdatenbank ids18 als GND-Spiegel inklusive Schnittstellen entwickelt, als multilinguale Testumgebung eingerichtet und mit GND-Approval-DB und RDA-Testdatenbank verbunden
  • Alle Aleph-Installationen der IDS-Verbünde auf Version 22 migriert
  • Beteiligung am Projekt Speicherbibliothek Büron zur Integration der SpeicherBibliothek mit ihren spezifischen Bedürfnissen in den IDS-Kurier

2015

  • Laufende Aufgaben im Projekt zum Wechsel auf RDA mit GND
  • Die IDS Spiegeldatenbank für GND wird ab Herbst produktiv eingesetzt
  • IDS Homepage Versionswechsel Typo3 V4.5 auf V6.2
  • Anpassungen des IDS-Kuriers für die bevorstehende Erweiterung durch die SpeicherBibliothek Büron

2016

  • das Projekt zum Wechsel auf RDA mit GND wird erfolgreich abgeschlossen und die Erfassung nach RDA  mit GND in allen IDS-Verbünden eingeführt
  • Die IDS GND Spiegeldatenbank erhält neben der Produkitv- und Test- noch eine Schulungs-Umgebung
  • Der IDS-Kurier integriert ab Februar die Kooperative Speicherbibliothek und ab Oktober die Kantonsbibliothek Aarau
  • Die Kantonsbibliothek Aarau beteiligt sich an der Gemeinsamen Benutzerdatei im IDS
  • Die Partnerverbünde des IDS bereiten sich auf die Einführung von RDA mit GND vor
  • Die Vorarlberger Landesbibliothek wird neuer IDS-Partner