IDS - Informationsverbund Deutschschweiz

Aus unseren FAQ

Wie erhalte ich Zugriff auf Elektronische Medien? mehr

System Meldungen

Im Moment sind keine Störungen bekannt.

mehr

Technik Tweet

vor 143 Tagen:
SUF wurde erfolgreich auf v21 migriert. Erste Tests konnten erfolgreich abgeschlossen werden.

vor 145 Tagen:
SUF Unterbruch am kommenden So, 1.12. von ca. 9 - 17 Uhr aufgrund des Versionswechsels auf Aleph v21

ids_technik Tweet

Angebot

IDS Basel Bern

Der IDS Basel Bern umfasst die zentralen Hauptbibliotheken, Fachbereichs- und Institutsbibliotheken der Universitäten Basel und Bern, Bibliotheken von Fachhochschulen und Hochschulen in den Kantonen Bern und Basel-Stadt, sowie Bibliotheken von Museen, Kliniken und privaten Forschungsinstitutionen im Umfeld der Universitäten Basel und Bern. Insgesamt umfasst der Datenbestand rund 6,5 Millionen Titel aus gegen 200 Bibliotheken.

Die Universitätsbibliothek Basel ist gleichzeitig Hochschulbibliothek und allgemein zugängliche Kantonsbibliothek. Für die Fachbereiche Medizin und Wirtschaftswissenschaften betreibt sie zwei Filialbibliotheken. Sie hat einen Medienbestand von 4.4 Millionen Titeln. Der Gesamtbestand ihrer Druckschriften seit 1459 ist im Verbundkatalog nachgewiesen, Spezialkataloge erschliessen historische Bestände, Handschriften, Archivalien sowie Karten- und Bildmaterial. Unter www.ub.unibas.ch bietet die Universitätsbibliothek Basel Zugang zu ihren Informationsquellen.

Die Universitätsbibliothek Bern dient der Informationsversorgung und Literaturvermittlung für Studium, Lehre und Forschung an der Universität Bern. Gleichzeitig ist sie öffentliche wissenschaftliche Kantonsbibliothek und steht einem breiten Publikum offen. Die Universitätsbibliothek Bern setzt sich aus der Zentralbibliothek und vier weiteren Bibliotheksbereichen mit insgesamt 43 Teilbibliotheken zusammen.
Das Medienangebot der Universitätsbibliothek Bern umfasst gegen 5 Millionen Dokumente: Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Karten, Musik-CDs, CD-ROMs und Musik-DVDs. Zur digitalen Bibliothek gehören elektronische Zeitschriften im Volltext, Fachdatenbanken, E-Books, E-Dissertationen sowie DigiBern (Berner Kultur und Geschichte im Internet).

Unter www.ub.unibe.ch bietet die Universitätsbibliothek Bern Zugang zu ihren Informationsquellen.

Verbundbibliotheken IDS Basel
Verbundbibliotheken IDS Bern

IDS Luzern

Die Zentral- und Hochschulbibliothek ist die verbundskoordinierende Hauptbibliothek im IDS Luzern und die grösste Bibliothek der Zentralschweiz. Als allgemeine und wissenschaftliche Bibliothek steht sie einem breiten Publikum mit unterschiedlichsten Bedürfnissen zur Verfügung. Zugleich hat sie sich kontinuierlich zum bibliothekarischen Dienstleistungszentrum für den Campus Luzern, die Universität, die HSLU (Hochschule Luzern), die PHZ (Pädagogische Hochschule) und weitere Institutionen des tertiären Bildungsbereiches entwickelt.

Die ZHB Luzern sammelt, vermittelt und erschliesst Bücher und andere Medien für Forschung und Lehre, Studium und Beruf, Freizeit und Unterhaltung aus nahezu allen Wissensgebieten. Schwerpunkte des beständig aktualisierten Bestands sind: Theologie (inkl. Judaistik), Philosophie, Geschichte, Recht, Sprach- und Literaturwissenschaft, Pädagogik und Psychologie sowie ein grosser belletristischen Bestand verschiedener Sprachen. Vom Gesamtbestand - weit über 1 Million Medien - sind über 500'000 Exemplare im IDS Luzern abfragbar und bestellbar. Auch die in der ZHB vorhandenen Zeitschriften können online abgefragt und bestellt werden. Der digitalisierten Zettelkatalog DIKAT verzeichnet hingegen ältere Bestände, die zwar online abgefragt, jedoch (noch) nicht online bestellt werden können. Teile des Sondersammlungsbestandes sind online recherchier- und bestellbar. Für Spezialbestände gelten gesonderte Bedingungen.

Verbundbibliotheken IDS Luzern

 

IDS St. Gallen

Am IDS St. Gallen beteiligen sich die Hauptbibliothek und rund 20 Bibliotheken von Instituten und Forschungsstellen der Universität St.Gallen, die Mediatheken der Pädagogischen Hochschule des Kantons St. Gallen (medienverbund.phsg), Fachbibliotheken der Fachhochschule St. Gallen sowie die St. Galler Freihandbibliothek.
Hauptsammelgebiete der Bibliotheken der Universität St.Gallen sind Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften. Alle Bibliotheken sind Freihandbibliotheken; der mehr als 20 Jahre alte Bestand der Hauptbibliothek ist in einem Depot ausgelagert, kann aber über den Katalog bestellt werden. Die Institutsbibliotheken sind Präsenzbibliotheken, ihr Bestand ist in der Regel ab 1989 online erfasst. Die Ausleihe ist nur beschränkt möglich.

Im Bibliothekskatalog der Hauptbibliothek sind der gesamte Bestand von über 600'000 Bänden, mehr als 90'000 E-Books und die Titel der über 1'400 abonnierten gedruckte Fachzeitschriften verzeichnet. Der Grossteil der Dokumente kann ausgeliehen und via Kurier oder Postversand bestellt werden. Der Zugang zu den E-Books ist entweder frei (z.B. neuere Dissertationen der Universität St. Gallen) oder den Angehörigen der Uni St. Gallen vorbehalten (z.B. Springer E-Books). Zeitschriftenartikel und einzelne Kapitel aus Büchern können als PDF oder Kopien bestellt werden.

Verbundbibliotheken IDS St. Gallen

IDS Zürich Universität

Die Hauptbibliothek Universität Zürich (HBZ) koordiniert den Bibliotheksverbund der Universität Zürich. Im Informationsverbund der Universität Zürich sind über 100 Bibliotheken aus vielen Fakultäten der Universität Zürich zusammengeschlossen, sowie einige Bibliotheken ausseruniversitärer Institutionen: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, Pädagogische Hochschulen Zürich, Staatsarchiv des Kantons Zürich, Stadtarchiv Zürich, Tibet-Institut Rikon und Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen Winterthur. Diese Vereinigung betreibt den Bibliothekskatalog IDS Zürich Universität, welcher Ende 2008 über 1,7 Millionen Titelaufnahmen mit über 2,3 Millionen Exemplaren verzeichnete. Der Zuwachs pro Jahr beläuft sich durchschnittlich auf etwa 100'000 Dokumente.

Die Koordinationsstelle des Verbundes ist der Hauptbibliothek Universität Zürich (HBZ) angegliedert. Die Bestände der Juristischen Fakultät, des Englischen Seminars, des Slavischen Seminars sowie der Zentralbibliothek Zürich sind im NEBIS-Verbund verzeichnet.

Praktisch alle Bibliotheken sind Freihandbibliotheken mit unterschiedlicher Zugänglichkeit. Neben der HBZ bieten auch einige Institute den Postversand und die Kopienbestellung an. Die Bestände decken sowohl naturwissenschaftliche, technische und medizinische, wie auch theologische, wirtschaftswissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Fachgebiete ab.

Verbundbibliotheken IDS Zürich Universität

NEBIS

Im Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz (NEBIS) haben sich über 90 Bibliotheken von Hochschulen, Fachhochschulen und Forschungsanstalten aus allen Sprachregionen zusammengeschlossen.

Zu NEBIS gehören die Bibliothek der ETH Zürich, die Bibliothèque de l'EPFL Lausanne und verschiedene andere Bibliotheken der beiden Hochschulen sowie der eidgenössischen Forschungsanstalten und die Zentralbibliothek Zürich. Weiter sind Bibliotheken von Fachhochschulen aus den Bereichen Technik, Wirtschaft, Soziales, Pädagogik und Kunst dem Verbund angeschlossen, ebenso Institutionen wie das Schweizerische Sozialarchiv, das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft und das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien.

Die ETH-Bibliothek ist die Hauptbibliothek der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Sie ist die grösste Bibliothek in der Schweiz und nimmt die Aufgaben eines nationalen Zentrums für naturwissenschaftliche und technische Information wahr. Sie verfügt über einen Bestand von 6,4 Millionen Einheiten, einschliesslich Karten, alte Drucke, audiovisuelle Dokumente, Zeitschriften und Datenbanken.

Die Bestände der ETH-Bibliothek sind ab 1855 mit Titelaufnahmen im NEBIS-Katalog nachgewiesen. Die Erfassungszeiträume der weiteren NEBIS-Bibliotheken sind unterschiedlich. Insgesamt verzeichnet der NEBIS-Katalog ca. 3 Mio. Titel: Bücher, Serien, Zeitschriften und Non-Book-Materialien. Die meisten Dokumente können online bestellt werden.

Die Zentralbibliothek Zürich (ZBZ) ist Kantons-, Stadt- und Universitätsbibliothek von Zürich mit einem Bestand von 5.6 Millionen Einheiten, von denen über 1,5 Million Bände im Freihandmagazin zugänglich sind. Sie sammelt Literatur zu allen Fächern, die an der Universität gelehrt werden. Sie erwirbt und archiviert Literatur aus und über Stadt und Kanton Zürich sowie Schriften von Zürcher Autorinnen und Autoren möglichst vollständig.

Die Bestände der Zentralbibliothek Zürich sind im NEBIS Verbund nachgewiesen und u.a. über das Rechercheportal der Zentralbibliothek Zürich vollständig suchbar. Bestellung daraus erfolgen online über das Benutzungskonto (Freihandbestände nur für den Postversand und den IDS Kurier sowie ETH Kurier).

Verbundbibliotheken NEBIS